Rauchgeruch aus Textilien entfernen – Das sind die besten Tipps & Tricks

frische kleidung geruch

Wie Ihre Kleidung frisch und wohlriechend bleibt.

Wer kennt das nicht. Ein gemütlicher Grillabend mit Freunden, leckerem Essen und gutem Wein.
Danach noch die ein oder andere Genießer-Zigarette rauchen. Ein Abend wie er besser nicht sein kann. Doch leider setzt sich der Zigarettenrauch in der Kleidung ab. Grill- und Lagerfeuergerüche sind auch nicht viel besser. Am nächsten Morgen stellt man fest, dass der Rauchgeruch bis zur Unterwäsche durchgedrungen ist. Nicht unbedingt, dass was man sich wünscht.

Wir haben Ihnen hier die besten Tipps & Tricks zusammengestellt, mit denen Sie den lästigen Rauchgestank schnell und effektiv loswerden. Sie werden erstaunt sein, denn es muss nicht immer gleich der Gang zur Waschmaschine sein.

Kleidung aufhängen und auslüften

Eine gute und einfache Methode ist es, wenn man die Kleidung auf einem Wäscheständer ausbreitet und dort über Nacht auslüften lässt. Am effektivsten funktioniert das, wenn Sie den Wäscheständer auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Dort haben Sie in jedem Fall den besten Frischluft-Austausch. Am nächsten Morgen wird vom Rauchgeruch in ihrer Kleidung nichts mehr übrig sein.

Bei Regen oder falls Sie keine Möglichkeit zur Aufhängung haben, dann hängen Sie die Kleidung über Nacht auf ihre Heizkörper. Die Wärme hilft dabei, die Fremdgerüche aus den Textilien herauszuziehen.

Eine weitere gute und schnellere Methode zur Geruchsbekämpfung: Werfen Sie die muffigen Kleidungsstücke für 10-20 Minuten in den Trockner.
Zusätzlich können Sie ein oder zwei Trocknertücher hinzugeben. Diese verleihen ihrer Kleidung einen zusätzlich frischen und angenehmen Duft.

Übrigens: Wer keinen Trockner besitzt kann auch einen herkömmlichen Fön verwenden! Hängen Sie die betroffene Kleidung auf einem Wäscheständer auf und versuchen Sie mit dem Fön die Gerüche herauszublasen. Achten Sie darauf, die Temperatur nicht zu heiß zu wählen. Verbrennungs- und Brandgefahr!

Verstärken Sie die Wirkung mit einem leichten, natürlichen Duftspray. Mittlerwiele gibt es eine recht große Auswhal an dermatologisch Textilerfrischersprays, die Gerüche nicht nur überdecken, sondern tatsächlich entfernen. Eine kleine Auswahl finden Sie bei unseren Zubehör-Artikeln.

Die beliebtesten Hausmittel

Neben den genannten Möglichkeiten, existieren auch viele Hausmittel. Wir haben verschiedene für Sie getestet und möchten ihnen die Ergebnisse nicht vorenthalten. Folgende Hausmittel können wir uneingeschränkt empfehlen:

Kaffee:

Die Geheimwaffe gegen Gerüche. Selbst in Parfümerien werden Kaffeebohnen in Schälchen ausgelegt. Der Grund ist einfach: Kaffee neutralisiert Düfte. Stellen Sie daher frisch gemahlenen Kaffee auf einem Teller unter ihren Wäscheständer mit der betroffenen Kleidung. Das unterstützt die Neutralisation des Rauchgestanks.

Essig:

Die neutralisierende Wirkung von Essig ist schon lange bekannt. Mischen Sie Wasser mit Essig im Verhältnis 2:1. Platzieren Sie das Schälchen ebenfalls wieder in der Nähe ihrer Kleidung.
Beide Hausmittel sind übrigens nicht nur für Textilien anwendbar, sondern auch auf schlecht riechende Räume und Zimmer adaptierbar.

Backpulver:

Wenn Sie nach der Anwendung dieser Tipps noch immer das Gefühl haben, dass ihre Kleidung unangenehm riecht, dann versuchen Sie doch mal die Backpulver-Methode. Packen Sie 2-3 Kleidungsstücke zusammen mit einem Trocknertuch und zwei Esslöffel Backpulver in einen großen, luftdicht verschließbaren Gefrierbeutel. Damit sich das Backpulver gleichmäßig verteilt, müssen Sie den Gefrierbeutel noch etwas schütteln. Danach lassen Sie den Beutel mitsamt des Inhalts die Nacht über stehen und das Backpulver einwirken. Das enthaltene Natron im Backpulver neutralisiert mit der Zeit den Gestank der Kleidung. Am folgenden Tag brauchen Sie die Kleidung nur noch auszuschütteln, um sie vom Backpulver zu befreien.